Wasserschutzberatung

Trinkwassergewinnungsgebiete
Klicken, um als PDF zu laden

Schutzkonzept für die Trinkwassergewinnungsgebiete der Kooperation im Landkreis Leer

Für die Weiterführung der Grundwasserschutzmaßnahmen in den 5 Trinkwassergewinnungsgebieten im Landkreis Leer haben sich die Stadtwerke Emden, die Stadtwerke Leer, der Wasserversorgungsverband (WVV) Moormerland-Uplengen, Hesel-Jümme, der WVV Overledingen und der WVV Rheiderland zu einer Kooperation zusammen geschlossen.
Das Versorgungsgebiet umfasst den Landkreis Leer und die Stadt Emden mit insgesamt 212.000 Einwohnern.

Der Grundwasserschutz in den Trinkwassergewinnungsgebieten ist seit 1993 in Zusammenarbeit zwischen den Wasserversorgungsunternehmen, den Landwirten, dem NLWKN, und der Wasserschutzberatung der Landwirtschaftskammer etabliert worden.

Mit der Neuorganisation des Grundwasserschutzes durch das Land Niedersachsen wird der WVV Moormerland-Uplengen, Hesel-Jümme als Geschäftsführer der Kooperation gemeinsam mit den bodenbewirtschaftenden Personen und der Wasserschutzberatung die Maßnahmen weiterführen.


Zuordnung der Schutzgebiete

Um weitere Informationen zu dem Wasserschutzgebiet zu erhalten, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link.

Wasserversorgungsverband Wasserschutzgebiete
WVV Moormerland-Uplengen Hesel-Hasselt
WVV Overledingen Collinghorst
Stadtwerke Leer AöR Leer-Heisfelde
Stadtwerke Emden GmbH Tergast
WVV Rheiderland Weener

Die 5 Trinkwassergewinnungsgebiete haben eine Gesamtgröße von knapp 28.000 ha,davon sind rund 20.000 ha landwirtschaftlich genutzt.
Seit Januar 2008 arbeitet die Kooperation Leer mit dem so genannten Rahmenvertrag. Die Geschäftsführung hat Herr Hotze, WVV Moormerland-Uplengen/Hesel-Jümme. Die Wasserschutzberatung wird von Frau Penon, Herrn Wienberg und Herrn Sparringa (LWK Niedersachsen) der Bezirksstelle Ostfriesland mit Sitz in der Außenstelle Leer durchgeführt.
Die Beratungsarbeit erfolgt in Abstimmung mit den auftraggebenden Wasserversorgungsunternehmen und auch weiterhin in enger Zusammenarbeit mit dem NLWKN der Betriebsstelle Aurich.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete Die Wasserschutzberatung wird mit Landesmitteln und Mitteln der Europäischen Gemeinschaft gefördert.

Downloads Wasserschutzberatung

Für PDF-Dateien wird der Adobe Acrobat Reader oder ein kompatibles Programm benötigt.

Allgemeines